Was ist eigentlich aus euren Forderungen geworden?

Im Jahr 2014 haben wir eure Ideen, Vorstellungen, Wünsche und Forderungen für Sachsen-Anhalt gesammelt. Dabei sind 885 Beiträge - WOW - von euch zusammengekommen!
Unsere Jungen Zukunftsgestalter_innen haben diese dann sortiert und zu 137 Hauptforderungen in 13 Themenbereichen zusammengefasst. 
Anschließend habt ihr auf unserem ePartool über eure Top 3 in den Themenbereichen abgestimmt. Ihr wollt noch mal gucken, welche das waren? Dann schaut mal hier.
Wahnsinn, 885 Beiträge!!!
Übergabe eurer Forderungen an den Sozialminister

Auf der 32. Mitgliederversammlung des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. übergaben die Jungen Zukunftsgestalter_innen alle Forderungen dem Sozialminister Norbert Bischoff. Als zusätzlichen Anreiz sich mit den einzelnen Forderungen auseinanderzusetzen, hefteten die Jungen Zukunftsgestalter_innen alle 885 Ideen und Vorstellungen an 885 kleine Gummibärchentüten - der Sozialminister isst wahnsinnig gern Gummibärchen
"Wir erwarten, dass unsere Forderungen nicht im Keller verschwinden. Alle Ministerien müssen sich mit unseren Forderungen auseinandersetzen!"
Anfang September 2015 fand das erste ressortübergreifende Treffen von und mit und für Jugend Macht Zukunft statt!! 

Das ressort...was?? 

Wir haben uns mit Vertreter_innen aller Ministerien und der Staatskanzlei getroffen und eure Forderungen und Themenbereiche vorgestellt. Und wir haben uns mit allen zur gemeinsamen Weiterarbeit verabredet. 

Das ist gelebte Jugendpolitik!!!
Ressortübergreifendes Treffen
Ressortübergreifende Arbeitsgruppen
Im November/Dezember 2015 kamen wir mit Vertreter_innen fast aller Ministerien und der Staatskanzlei in Arbeitsgruppen konkret ins Gespräch.
In 13 themenspezifischen Arbeitsgruppen setzten sich die Vertreter_innen mit euren Hauptforderungen in den Themenbereichen auseinander. 
Natürlich waren neben den Vertreter_innen der Häuser auch die Jungen Zukunftsgestalter_innen mit dabei. Es wurde diskutiert und anschließend überlegt, wie sie an den einzelnen Forderungen in ihren Ministerien weiterarbeiten können. Jedoch ist bei einigen eurer Forderungen nicht das Land zuständig, sondern beispielsweise eure Stadt direkt vor Ort. Auch hier gab es Vorschläge, wer noch in die Auseinandersetzung mit euren Forderungen einbezogen werden soll.



Alle Ergebnisse der Arbeitsgruppen findet ihr hier nach Themenbereichen und entsprechend eurer Forderungen sortiert. Klickt euch einfach mal durch :)!





Wie geht es jetzt weiter? Gemeinsam mit dem Sozialministerium überlegen wir derzeit, wie wir mit den Einschätzungen der Arbeitsgruppen weiterarbeiten. Natürlich halten wir euch hier auf dem Laufenden!

PS: Falls ihr Fragen zu dem Prozess oder zu einzelnen Arbeitsgruppenergebnissen habt, zögert nicht und ruft uns an!

Keine Kommentare :

Kommentar posten