Mitbestimmung vor Ort

Ihr wollt mitreden, mitgestalten und mitbestimmen?! 
Entscheidungen, die vor Ort - in eurer Gemeinde oder Stadt - getroffen werden, betreffen euch direkt. Hier könnt ihr unmittelbar Demokratie erfahren. Auf lokaler Ebene seht ihr direkt, welche Auswirkungen euer Handeln auf euer Lebensumfeld und das Gemeinwesen hat. Für eine wirkliche Beteiligung junger Menschen auf kommunaler Ebene ist zentral, dass Partizipation,projekte oder -angebote in das GESAMTE Gemeinwesen strukturell eingebunden und mit Ressourcen ausgestattet sind.

In Sachsen-Anhalt haben die Kommunen verschiedene Wege eingeschlagen, um die Beteiligung junger Menschen auf kommunaler Ebene zu stärken. In den allermeisten Kommunen kann jedoch noch nicht von einer strukturellen Mitbestimmung von euch gesprochen werden. Auch thematisch beschränken sich die Beteiligungsformen oftmals auf wenige Bereiche (z.B. Spielplatzgestaltung), wobei es sicherlich viel mehr Themen und Bereiche gibt, die euch betreffen, und zu denen ihr gute Ideen und Vorschläge habt.

Wir möchten euch hier verschiedene Formen und Beispiele aus Sachsen-Anhalt aufzeigen; der Grad eurer Beteiligungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten variiert dabei.

  • Vereins-und Verbandsarbeit: Sportvereine, Kulturvereine, soziale- und Rettungsvereine, Musikvereine, Tier- und Naturschutzvereine, Medienvereine und ihre Verbände leben von dem ehrenamtlichen Engagement ihrer Aktiven. Hier bestehen neben der Mitarbeit in regelmäßigen Programmen auch oft die Chancen, eigene Projekte durchzuführen oder sich in den Vorstand des Vereins/Verbands wählen zu lassen. Dadurch könnt ihr nicht nur eigene Ideen lokal umsetzen, sondern euren Anliegen Gehör verschaffen und mitentscheiden, was im Verein/Verband passieren soll. Dabei hat die Vereinsarbeit auch Ausstrahlung auf den Ort, in dem der Verein ansässig ist, sodass ihr kommunale Politik im Kleinen betreiben könnt. 
  • Kinder- und Jugendringe: In Kinder- und Jugendringen sind Jugendverbände, die auf der jeweiligen Ebene aktiv sind, zusammengeschlossen. Als Interessenvertretung von und mit jungen Menschen mischen sie sich z.B. bei finanzpolitischen Themen, mit dem Ziel, die Interessen und Bedarfe von Kindern und Jugendlichen zu wahren, ein. Viele Ringe sind auch im Jugendhilfeausschuss der Gemeinde vertreten und nehmen auch über diesen Weg Einfluss auf das kommunale Geschehen.
  • Kinder- und Jugendbüros / Kinder- und Jugendbeauftragte: Kinder- und Jugendbüros sowie Kinder- und Jugendbeauftragte werden meist von Kommunen und manchmal auch von freien Trägern eingerichtet. Sie fungieren als kinder- und jugendgerechte Ansprechstellen und -partner_innen. Dabei setzen sie sich als Mittler_innen für die Interessen von Kindern und Jugendlichen gegenüber der Verwaltung und Öffentlichkeit ein. Beispielweise gibt es in den kreisfreien Städten Magdeburg und Halle jeweils eine_n Kinder- und Jugendbeauftragte_n.
  • Kinder- und Jugendparlamente/ Jugendräte: In Kinder- und Jugendparlamenten und Jugendräten werden Kinder und Jugendliche in die Kommunalpolitik eingebunden. Im Rahmen dieser repräsentativen Beteiligungsform variiert die Ausgestaltung der Beteiligung in kommunale Entscheidungsprozesse sehr stark; von Beratung, über Rede- und Antragsrecht bis hin zum eigenen Stimmrecht. Damit ein solches Partizipationsformat erfolgreich ist, bedarf es jedoch eine kinder- und jugendgerechte Form und Gestaltung statt eines "einfachen" Kopierens von Erwachsenenstrukturen. Zudem müssen solche Formen mit Ressourcen und tatsächlichen Entscheidungs- und Einflusskompetenzen ausgestattet sein. In Sachsen-Anhalt gibt es beispielweise den Kinder- und Jugendrat in Halle oder den Kinder- und Jugendgemeinderat in Barleben.
  • Kinder- und Jugendforen: Oftmals werden Kinder- und Jugendforen zu bestimmten Themen, die euch bewegen und interessieren, organisiert. Alle Kinder und Jugendlichen können an einem Forum teilnehmen und sich einbringen. Wichtig ist, dass im Vorfeld Verbindlichkeiten mit Politik und Verwaltung abgesprochen werden, damit eure Ideen auch wirklich berücksichtigt werden...sonst besteht die Gefahr einer Symbolpolitik (sieht "nett" aus, aber es ist keine Mitbestimmung).
  • Projektorientierte Formen: Ein typisches Beispiel ist die Umgestaltung eines Spielplatzes. Dabei ist eure Beteiligung im Sinne des Projektbegriffs zeitlich, thematisch und räumlich eingrenzt. Bei der Spielplatzgestaltung müssen eure Ideen und Vorstellungen mit einbezogen werden.
  • Jugendorganisationen von Parteien: Alle vier im Landtag Sachsen-Anhalt vertretenden Parteien bieten Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit, sich in der Jugendorganisation der Partei politisch zu engagieren. Das geht bei der Partei DIE LINKEN in der „Linksjugend ['solid]“, beim Bündnis90/Die Grünen in der „Grünen Jugend“, bei der SPD im Jugendverband „Jusos“ und bei der CDU in der „Jungen Union“. In den meisten Jugendorganisationen von Parteien kann man mit 14 Jahren Mitglied werden. Viele Jugendorganisationen sind in verschiedenen Regionen Sachsen-Anhalts lokal aktiv, nehmen über ihre Partei/ Fraktion Einfluss auf die Kommunalpolitik und starten regionalspezifische Aktionen.
  • Jugend Macht Zukunft: Das Gute liegt manchmal so nah! In Sachsen-Anhalt habt ihr die Chance mit einem Mikroprojekt oder als Junge Zukunftsgestalter_innen eure Mitbestimmung in eurem Lebensumfeld zu stärken.
Mitbestimmung vor Ort bewirkt nicht nur, dass ihr als junge Menschen direkten Einfluss auf die Zukunft in eurer Gemeinde habt, sondern schult auch zahlreiche Kompetenzen, die in anderen Lebenslagen wichtig sind. Dazu gehören Kommunikationskompetenz, demokratisches Verständnis, Empathie (also die Fähigkeit, sich in andere hinein zu versetzen und ihre Perspektive zu übernehmen), Frustrationstoleranz (wenn´s mal nicht so läuft wie geplant) und Kritikfähigkeit.

Entscheidungen, die vor Ort getroffen werden, betreffen euch direkt. Deswegen ist es so wichtig, dass ihr euch, wie es viele schon jetzt machen, für die Mitgestaltung in eurem Ort einsetzt und euch Gehör verschafft. Wir unterstützen euch dabei gern. Solltet ihr weitere Möglichkeiten zur Mitbestimmung in eurer Region suchen, dann wendet euch einfach an uns.

Keine Kommentare :

Kommentar posten