Jugend Mischt Mit setzt wesentlichen Impuls in Stendal


Mitbestimmung bedeutet für mich, seine eigene Meinung loswerden zu können und in Entscheidungen mit einbezogen zu werden“, so bringt es Alina (14) aus Stendal auf den Punkt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung Jugend Mischt Mit! im Landkreis Stendal stand das Thema Partizipation. Über 40 junge Menschen diskutierten über Chancen, Herausforderungen und Ideen sowie Möglichkeiten ihrer Mitbestimmung – vor Ort, im Landkreis oder im gesamten Bundesland.



Im Rahmen einer Erlebnisrallye erfuhren die jungen Menschen, wie Jugend Macht Zukunft sie auf ihrem Weg zu mehr Beteiligung unterstützt. Intensiv setzten sie sich vor Ort mit ihren Mitbestimmungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Lebensbereichen auseinander. Auch gab es Gelegenheit, eigene Mikroprojekte für mehr Mitbestimmung zu planen. Die jungen Menschen hatten sehr genaue Vorstellungen, wie ihre Mitbestimmung gestaltet sein sollte. Dazu formulierten sie gemeinsam Positionen. Begegnungen auf Augenhöhe, Verständlichkeit, Transparenz der Prozesse und Verbindlichkeit waren dabei die zentralen Forderungen junger Menschen an Partizipationsprozesse.


Mit verschiedenen Forderungen im Gepäck ging es anschließend – unter dem Motto Jugend Trifft Politik - in den direkten Austausch mit Politiker_innen. Insgesamt folgten sieben politische Vertreter_innen der Einladung von Jugend Macht Zukunft - Abgeordnete aus Bundestag, Landtag, Kreistag und Stadtrat. In Kleingruppen diskutierten junge Menschen und Politiker_innen - anhand von Situationen aus der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen - über ihre Partizipationsmöglichkeiten. Es wurden Vorstellungen ausgetauscht, konkrete Anliegen junger Menschen besprochen und gemeinsam Ideen entwickelt, um junge Menschen perspektivisch stärker mitbestimmen zu lassen. Am Ende wurden sieben klare Vereinbarungen zwischen jungen Menschen und anwesenden Politiker_innen geschlossen.




Die geschlossenen Vereinbarungen sind:

1.    Erneuerung eines Proberaums - junge Menschen schreiben ein Umbaukonzept und Politikerin unterstützt beim Finden von Finanzierungsmöglichkeiten.

2.    Gesprächsveranstaltung zwischen Politiker_innen und einer Klasse aus Stendal mit dem Ziel, sich über die Lebensbedingungen junger Menschen in Stendal auszutauschen.

3.    Bau einer Dirtbahn in Stendal - junge Menschen führen eine Kostenschätzung durch und gemeinsam mit Vertreter_innen von Politik wird der Standort besichtigt.

4.    Politiker_innen setzen sich dafür ein, dass die Mittel für die Jugendarbeit im Kreistag nicht gekürzt werden.

5.    Politik hat immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Jugendlichen.

6.    Neubau des Jugendclubs in Kamern - gemeinsam setzen sich junge Menschen und Politik dafür ein, dass der Neubau ihres Jugendclubs schnell voran getrieben wird.

7.    Erhöhung der Besucher_innenzahl des Jugendclubs – junge Menschen gestalten den Jungendclub attraktiver und machen Werbung in Schulen.




Jugend Mischt Mit! in Stendal wurde in Kooperation mit KinderStärken e.V. und dem Kreiskinder- und Jugendring Stendal e.V. veranstaltet. 


Keine Kommentare :

Kommentar posten